Omas Waffelrezept

Omas Waffelrezept

Unglaublich wie die Zeit vergeht – jetzt ist es schon November. In weniger als einem Monat beginnt die Adventszeit, dann heißt es wieder: Plätzchen backen, Geschenke verpacken, Glühwein trinken und den Tannenbaum aussuchen und schmücken. Ich kann es ja kaum abwarten, obwohl: Es gibt noch so viel zu tun. Die kommenden Wochen sind vollgepackt mit backen, basteln, fotografieren, schreiben und dekorieren. Alles noch vor dem 1. Advent, denn dieses Jahr will ich die Weihnachtszeit so gut es geht genießen und versuche deshalb alles vorher zu erledigen.


Tipps für schönere Food Fotos


Die letzten Jahre hab ich Weihnachten immer so voll gepackt, dass es mehr an mit vorbeigerauscht ist als dass ich es genießen konnte. Dabei ist Weihnachten doch die Zeit der Besinnung, für Zeit mit der Familie, gemütliche Stunden auf der Couch oder Weihnachtsmarktbesuche. Und da der November sowieso einer der eher langweiligeren Monate ist, ziehe ich den Weihnachtsstress einfach vor. Neben all dem Stress darf aber ein bisschen sonntägliche Gemütlichkeit trotz allem nicht fehlen und was passt da besser als Omas Waffelrezept mit Nutella und Cranberries?! Genau: Nichts. Und so sah dann unser Sonntagnachmittag nach getaner Arbeit und einem kleinen Fotoshooting aus: Couch, Harry Potter und Omas Waffeln – einfach perfekt!

Omas Waffelrezept

Omas Waffelrezept

Omas Waffelrezept

Natascha Ungereit-Le
Gericht Gebäck, Kuchen, Süßes

Zutaten
  

  • 3 Eier
  • 250 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 125 g Zucker
  • 125 g Magarine
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • Nutella
  • 1 Hand voll Cranberries
  • Puderzucker

Anleitungen
 

  • Eier, Salz, Margarine, Zucker und Vanillezucker mit demHandrührer cremig rühren.
  • Mehl und Backpulver sieben und mit der Milch hinzugeben.
  • Nochmals gut durchrühren und entweder gleich verarbeiten oder den Teig im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Im Waffeleisen so lange backen bis sich die Waffeln goldbraun färben.
  • Je nach Geschmack mit Nutella, Cranberries oder Puderzucker garnieren.

Für mehr Inspiration folge mir auf Pinterest: @shootthefood.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating