5 Tipps für bessere Food Fotos mit dem Smartphone

bessere Food Fotos mit dem Smartphone

Die beste Kamera ist die, die man dabei hat lautet ein lautet ein Zitat von Eliott Erwitt. Und die Kamera, die wir in der heutigen Zeit meistens dabeihaben, ist nun mal die Smartphone Kamera. Für Kundenshootings benutze ich natürlich nicht mein iPhone, aber im Alltag benutze auch ich gerne mal das Smartphone, um z.B. mein Mittagessen für Instagram zu fotografieren. Damit die Fotos gut aussehen, gibt es ein paar Tipps für bessere Food Fotos mit dem Smartphone, die ich dir gerne mitgeben möchte. Du brauchst dafür kein zusätzliches Equipment. Dein Smartphone reicht.


1. Tipp für bessere Food Fotos mit dem Smartphone:

Saubere Linse


Klingt banal – ist es auch. Und trotzdem ist es einer der häufigsten Fehler beim Fotografieren mit dem Smartphone. Dein Handy ist den ganzen Tag in Benutzung und dabei liegt die Kameraseite gerne mal auf dem Tisch oder du wischst mit den Fingern drüber.

Es entsteht ein dünner Fettfilm, der deine Bilder schnell unscharf und matt wirken lässt. Deshalb vor dem Fotografieren einmal die Linse säubern. Dazu kannst du einfach dein Baumwoll-T-Shirt benutzen oder eines dieser Mikrofaser Tücher, die zum Brille putzen verwendet werden.


2. Tipp für bessere Food Fotos mit dem Smartphone:

Licht


Fotos leben von Licht. Das beste Licht für deine Food Fotos mit dem Smartphone ist eine natürliche Lichtquelle, also das Tageslicht. Wenn du die Möglichkeit hast, dann platziere dein Essen neben einem Fenster, sodass dein Essen von der Seite beleuchtet wird. Bei wolkenlosem Himmel, wenn die Sonne zu stark scheint, softe den Lichteinfall z.B. mit einem weißen, lichtdurchlässigen Vorhang ab.

Du kannst auch einen Diffusor verwenden. Dadurch vermeidest du allzu harte Kontraste. Wenn dein Objekt von der anderen Seite zu dunkel wird, kannst du z.B. mit einem Stück Alufolie oder einer weißen Styroporplatte zusätzlich das Licht von der anderen Seite auf dein Motiv reflektieren.

Noch ein Tipp: Schalte den Blitz deiner Kamera unbedingt aus – in den seltensten Fällen sieht das Blitzlicht gut aus. Es verfälscht die Farben und sorgt für harte Schatten.


Hier meine kostengünstige Empfehlung für einen Diffusor: Neewer 5 in 1 Reflektor Set *


Food Fotografie Set Aufbau

3. Tipp für bessere Food Fotos mit dem Smartphone:

Richtig fokussieren


Damit dein Objekt nachher auf dem Foto möglichst scharf dargestellt wird, solltest du sicher gehen, dass es auch richtig im Fokus sitzt. Dazu berührst du einfach den Bildschirm an der Stelle, an der dein Fokuspunkt liegen soll.

Auch wenn deine Kamera automatisch fokussiert, passiert es oft, dass der Fokuspunkt nicht da ist, wo er eigentlich sein sollte. Damit du die volle Kontrolle hast, benutzte also am besten den manuellen Fokus.


4. Tipp für bessere Food Fotos mit dem Smartphone:

Drittelregel


Oft neigen wir dazu unser Hauptmotiv beim Fotografieren in der Mitte des Bildes zu platzieren. Gestalterisch ist das oft aber meistens langweilig. Viel spannender wirkt dein Foto, wenn du dein Objekt in linken oder rechten Drittel des Bildes platzierst.

Dafür kannst du ganz einfach das Kameragitter benutzen. Platziere dein Motiv an einen der vier Kreuzungspunkte und schon wirkt dein Foto wesentlich spannender.


5. Tipp für bessere Food Fotos mit dem Smartphone:

Vogelperspektive


Die Technik von Smartphone Kameras wird immer besser. Aber dennoch haben sie ab und an ihre Schwächen – besonders wenn es um die Tiefenschärfe geht. Hier passiert es oft, dass Bereiche im Foto unscharf dargestellt werden, die eigentlich scharf sein sollten. Das kann schnell dazu führen, dass dein Bild wie schlecht bearbeitet aussieht. Eine gute Möglichkeit das zu umgehen ist die Aufnahme aus der Vogelperspektive. Viele Gerichte sehen super aus, wenn sie von oben fotografiert werden.

Der Vorteil dabei ist, dass man aus dieser Perspektive keine Unschärfe braucht – im Gegenteil – alles soll scharf sein. Und das können die meisten Smartphone Kameras ziemlich gut. Achte dabei darauf, dass du parallel zum Objekt fotografierst. Dadurch vermeidest du unschöne Verzerrungen. Bei manchen Smartphones ist hierfür ein Fadenkreuz in der Kamera integriert. Ein gelbes und ein weißes – wenn beide Fadenkreuze übereinander liegen, befindet sich deine Kamera parallel zum Boden.

Mit diesen einfachen aber effektiven Tipps sollte es dir schnell gelingen bessere Food Fotos mit dem Smartphone aufzunehmen. Verliere dabei nie den Spaß und Freude am Fotografieren – es dauert manchmal, bis man den Dreh raus hat, aber du wirst sehen: Nach ein paar Wochen hast du die Tipps alle so verinnerlicht, dass du gar nicht mehr groß nachdenken brauchst, sondern ganz automatisch dein Essen perfekt platzierst und dein Smartphone richtig einstellt.

Noch mer Tipps für bessere Food Fotos:

Tipps für bessere Food Fotos

Für noch mehr Inspiration folge mir auf Pinterest:

@shootthefood

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.